Unsere Firmengeschichte

Die Geschichte des Meisterbetriebes Albiker Kachelofenbau begann 1925. Damals fing Karl Albiker als Meister in der Firma Eise an, wo bereits seit 25 Jahren Kachelöfen gebaut wurden.
1939 übernahm er das Geschäft, das fortan unter seinem Namen geführt wurde. 1958 übergab er die Firma an seinen Sohn Eugen. Im selben Jahr zog man in das Übergangsdomizil in der Wasenstraße 40. Ein Jahr später erwarb die Familie Albiker das Gebäude „In der Muslen 29“ in Schwenningen.
Das dazugehörige Ladengeschäft wurde von Eugen Albiker zu einem gemütlichen Ausstellungs- und Verkaufsraum umgestaltet.


Kurz nach der Eröffnung verstarb er urplötzlich. Zur Erhaltung und Fortführung der Firma musste Frau Emilie Albiker einen Kachelofenbaumeister suchen. Sie stellte Herrn Günter Brackmann als Geschäftsführer ein und wie das Leben so spielt wurde er später auch ihr Ehemann. Er baute das Geschäft weiter aus. 1980 legte der Sohn des verstorbenen Eugen Albiker, Herr Werner Albiker, seine Meisterprüfung im Kachelofen- und Luftheizungsbau ab und wurde nach kurzer Zeit neben Herrn Günter Brackmann zweiter Geschäftsführer.
Als der Platz zu eng wurde, entschloß man sich für den Neubau eines Werkstatt- und Lagergebäudes im Spittelbronner Weg 42, der fortan Dreh- und Angelpunkt der Firma war. 1991 übernahm Werner Albiker die Firma in alleiniger Regie und es folgte die Erweiterung des Lagergebäudes um eine kleine Ausstellung und der Auszug aus dem Gebäude in der Innenstadt.


Fünf Jahre später legte der älteste Sohn, Michael Albiker, seine Meisterprüfung im Kachelofen- und Luftheizungsbauer-Handwerk ab und konnte fortan seinen Vater tatkräftig unterstützen.
Im Jahre 1997 wurde das Gebäude nochmals um eine große Ausstellung und das Büro erweitert. Von nun an wurde die Firma zentral, von einem Ort aus, geführt. Das Büro wurde immer von der Ehefrau, Elke Albiker, geleitet als wichtige Stütze im ganzen Betrieb. Sohn Patrick Albiker lernte und arbeitete lange Zeit bei seiner Mutter im Büro. Dieser hat sich beruflich umorientiert unterstützt aber weiterhin den Familienbetrieb mit den CAD-Planungen am PC.
Manuela Albiker die jüngste der Familie Albiker trat ebenfalls in die Fußstapfen Ihrer Vorfahren. Seit 2004 hängt auch ihr Meisterbrief neben dem Ihres Vaters und Ihres Bruders.


Die Übergabe der Eltern an die Geschwister Michael und Manuela Albiker fand am 01.Juni.2015 statt. Seitdem führen sie den Familienbetrieb in altbewährter Weise mit Tradition und Qualität im Sinne Ihrer Ahnen fort. Und da die Firma immer ein Familienbestandteil gewesen ist können sich die neuen Geschäftsführer auf die Unterstützung Ihrer Eltern und Ihres Bruders verlassen.

Geschäftsübernahme 2015 v.l. Werner Albiker, Elke Albiker, Manuela Albiker, Michael Albiker
Geschäftsübernahme 2015 v.l. Werner Albiker, Elke Albiker, Manuela Albiker, Michael Albiker